Hier schreibt der Katholische Frauenbund Aalen

"DISCO - FIEBER" im Salvatorheim

Beim Frauenbund-Fasching am Gumpendonnerstag ging im mit über 150 Gästen vollbesetzten Salvatorheim sprichwörtlich die Post ab. Und daß Frauen richtig feiern können, wurde wieder einmal absolut unter Beweis gestellt. Beiträge aus den eigenen Reihen des FB-Teams aber auch der "Italienischen Frauengruppe" , Petra Obele als "Gisela von dr Alb ra" und der "Kirchturmkrähen" begeisterten die närrischen Gäste. Eine Abordnung der Seelsorgeeinheit mit Pfarrer Sedlmeier und dem Team Fimpel, Fritscher, Junge und  Kronberger rockte die Bühne; mit schrägen und schlagfertigen Texten wurden die Gäste perfekt unterhalten. 

Für die Live-Musik sorgte in diesem Jahr Rudi Massier, der sein breites Spektrum an Unterhaltungsmusik voll ausspielte. Und die vielen Gäste genossen sichtlich die Tanzgelegenheit und freuten sich über die tolle und ausgelassene Stimmung. Wie immer beim Frauenbund-Fasching war der letzte Beitrag die Tanzformation der "Jungen Frauen" unter der Choreographie von Karola Rix. "Daddy Cool", ein Hit der 70-er Jahren wurde perfekt auf der Bühne umgesetzt und löste reine Begeisterungsstürme aus. Eine Zugabe war unvermeidlich und langanhaltender Applaus war den Tänzerinnen gewiss. Maja Schaal führte in bewährter Weise mit gereimten Versen gekonnt durch das Programm.

Ulrike Rix bedankte sich bei ihrem Team für die Vorbereitungen, bei den Mitwirkenden für die tollen Beiträge , bei Jörg Hägele und Guido Riegel für´s Filmen und fotografieren und vor allem auch bei einem treuen Publikum, das dieses Jahr wieder so zahlreich den Weg ins Salvatorheim gefunden hat.

"Scheee war´s" !!!!

 

 

 

 

 

© Katholischer Frauenbund Aalen 09.02.2018 14:05
431 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?