Es wird wieder sauber gemacht !

Kreisputzete 2018 –„Umweltschutz geht alle an“
  • Auch im vergangenen Jahr beteiligten sich viele kleine Helfer. Archivfoto: opo

Zum 16. Mal bereits startet nach dem Winter die alljährliche Kreisputzete im Ostalbkreis am Samstag, 24. März. Mehr als 18.000 Ostälbler haben sich bereits angemeldet. Das diesjährige Motto der Aktion lautet: „Umweltschutz geht alle an!“


Ostalbkreis.
Der Winter ist vorüber – der Frühling beginnt am 20. März, und wie in jedem guten Haushalt, steht auch auf der Ostalb der jährliche Frühlingsputz an.

Denn am Samstag, 24. März, ruft Landrat und Schirmherr der Aktion, Klaus Pavel, wieder Vereine, Gruppen, Schulen, Kindergärten und alle engagierten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden und Städte auf, um die Ostalb frühlingsfit zu machen und sauber zu halten. Leider findet man noch immer all zu häufig in der Natur, Wege, Wiesen und Wälder wilden Müll, Sperrgut, Flaschen oder Baustoffe, die den Pflanzen, dem Boden und vor allem auch den Tieren schaden. Mal schnell gedankenlos eine Plastikflasche in ein Gebüsch werfen oder massenweise Tüten mit Hundekot im Wald entsorgen.

Daher lautet das Motto der nun zum 16. Mal stattfindenden Kreisputzete im Ostalbkreis: „Umweltschutz geht alle an!“.

Aktion nimmt an Beliebtheit zu

Am Anfang waren es noch rund 11.000 Bürgerinnen und Bürger – davon viele Schüler und Kindergartenkinder – die sich an der ersten Kreisputzete im Ostalbkreis 2003 für die Sauberkeit stark gemacht und teilgenommen haben. Damals unter dem Motto „Ostalb blitzblank“. Eingesammelt wurden von den fleißigen Helfern der Gemeinden und Städte des Ostalbkreises eine stolze Gesamtmenge von 104,5 Tonnen Müll und von den Mitarbeitern der GOA zur Deponie gebracht und entsorgt.

Landrat Pavel beschrieb das Ziel der Aktion 2003, die Ostalb sauber zu halten und Umweltsündern aufzuzeigen, welch großer Aufwand es sei, die Natur durch achtloses und unbedachtes Handeln zu schützen.

Von Jahr zu Jahr steigen die Teilnehmerzahlen der Frühjahrsputzete im Ostalbkreis. Bereits 18.214 Bürgerinnen und Bürger – davon 7866 Kinder und Kindergartenkinder – haben sich für die 16. Auflage des Frühjahrsputzes in den Gemeinden und Städten angemeldet.

Immer mehr Teilnehmer bei der Putzaktion

Rekordverdächtige Zahlen – waren es im Jahr davor noch rund 17.500 fleißige Helfer. Auch wenn jedes Jahr weniger Abfall und Müll – seit der ersten Kreisputzete 2003 –eingesammelt wird, waren es im vergangenen Jahr immer noch rund 70 Tonnen Müll, die entlang der Straßen, Böschungen, Schulhöfe und Spielplätze der Gemeinden und Städte des Ostalbkreises aufgesammelt wurden. Wie schon seit Beginn der Aktion wird die Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung (GOA) auch in diesem Jahr die übergreifende Organisation übernehmen und auch Handschuhe sowie Sammelsäcke bereitstellen. Auch wird die GOA dafür sorgen, dass der komplett gesammelte Abfall der Gemeinden und Städte abtransportiert und fachgerecht entsorgt wird.

Und wie jedes Jahr gibt es auch einen Zuschuss für die Vereins- oder Gruppenkassen oder ein Vesper für die zahlreichen engagierten und fleißigen Helferinnen und Helfer. ant/sp

© WochenPost 13.03.2018 16:01
108 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?