Hier schreiben die Chorfreunde Hüttlingen

Die Chorfreunde haben "geboßelt"

  • Telnehmerin beim Abwurf
  • Es musste auch mal gesucht werden, wenn man nicht genau zielte
  • Mit dem gut bestückten Bollerwagen wurde man nie hungrig oder durstig
  • Natürlich musste die Anzahl der Abwürfe genau dokumentiert werden

Der Samstag 05. Mai stand für die Chorfreunde ganz im Zeichen von „Boßeln“. In weiten Teilen Norddeutschlands und den Niederlanden ist dieses spaßige Wettkampfspiel auch als „Klootschießen“ bekannt.
Im „Straßen – Boßeln“ gibt es verschiedene Wurftechniken. Entscheidend ist dabei, dass der Kloot (die Kugel) so weit wie möglich fliegt, bevor er aufkommt. Diejenige Gruppe, die für eine vorher abgesteckte Strecke die wenigsten Würfe benötigt, um ans Ziel zu kommen, hat gewonnen. Natürlich fliegt bzw. rollt die Kugel nicht immer den Weg oder an der Straße entlang. Nein, manchmal musste man das Teil im Gebüsch oder im Wald, (siehe Bilder unten) abseits des Weges gemeinsam suchen, bevor man weitermachen konnte.
Eine Mannschaft bestand aus 4-5 Teilnehmer, die kunterbunt durch Los vorher zusammengestellt wurden. Ein Umstand, der die ohnehin schon sehr gute Gemeinschaft zusätzlich noch festigte. Ein großer Spaß für Groß und Klein.
Im Abstand von 5 Minuten gingen die kleinen Gruppen, mit Verpflegungs – Bollerwagen los, um die ca. 800g schwere Kugel auf den Weg zu bringen. Am Ziel Vereinsheim „Schützenverein Buch“ saß man noch lange gemütlich bei sonnigem Wetter und hatte sich noch viel zu erzählen von diesem ereignisreichen Nachmittag. Welche Gruppe schlussendlich als Sieger prämiert wurde, war nunmehr zweitrangig. Wir sind gespannt auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.
Vielen Dank an Hubert für die tolle Idee und Organisation mit seinem Team.

© Chorfreunde Hüttlingen 15.05.2018 16:32
1316 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?