Starke Frauen

Mimi schafft es als Zwanzigjährige in Esslingen eine Ausbildung zur Fotografin zu beginnen. 1905 ist das für eine Frau kein leichter Weg und schon gar nicht, als Mimi feststellt, dass ihr die immer gleich aussehenden Portraits nur langweilig erscheinen. Sie beschließt, in die Fußstapfen ihres Onkel Josef zu treten und wird Wanderfotografin. Endlich kann sie sich ihrem eigenen künstlerischen Stil widmen, zieht ein paar Jahre mit ihrer Ausrüstung durch Württemberg und macht sich einen guten Namen. Dann erreicht sie die Nachricht, dass ihr geliebter Onkel schwer erkrankt ist... Mit Petra Durst-Bennings neuem historischen Roman und dessen Schauplätzen in Württemberg taucht der Leser in das Leben starker Frauen im beginnenden 20. Jahrhundert ein. Band 2 der Fotografinnen-Saga erscheint im April 2019. kmü

„Die Fotografin“ von Petra Durst-Benning, Blanvalet, 20 Euro

Die Farbe der Liebe

Elisabeth, Mitte vierzig, arbeitet als Grüne Dame ehrenamtlich im Krankenhaus. Dabei lernt sie den alten Herrn Grün kennen, der ihr am Sterbebett seiner Frau von ihrer gemeinsamen großen Liebe erzählt. Ergriffen von so viel Romantik zieht Elisabeth den Vergleich zu ihrer eigenen Ehe mit Robert. Und wird immer unzufriedener. Nach über zwanzig Jahren glimmt die Leidenschaft nur noch müde, Gewohnheiten haben sich eingenistet, und statt der Kinder laufen jetzt Hühner durch den Garten – Roberts neues Hobby. Da muss sich was ändern! Doch das selbst erdachte Eherettungsprogramm droht Elisabeth völlig zu entgleiten. Während des Lesens lässt in einigen Phasen die Spannung nach und es fällt eher schwer dran zu bleiben. Ab und an wirkt es etwas künstlich, wie die Handlung zu dem Thema „Grün“ angepasst wird. Dennoch ist es eine emotionale und berührende Geschichte. Eva Barth

„Grün ist die Liebe“ von Marlies Ferber, Dtv Verlag,

15,90 Euro

Spannend!

Was macht eine Frau, wenn sie den Verdacht hat, ihr Mann ist ein Auftragsmörder? Sie vertraut sich einer Kommissarin an. Reinhard Rohn lässt seine Kommissarin Lena Larcher in „Engelstod“ genau dieses erleben. Ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes und ihres Mannes, steht plötzlich eine Frau vor Lenas Tür und berichtet von ihrem Verdacht. So stehen zwei Frauen am Wendepunkt ihres Lebens und sind in eine starke Geschichte verwickelt. Der dritte Fall von Lena Larcher hat es in sich. Ein absolut spannender Krimi! Michael Scheidle

„Engelstod“ von

Reinhard Rohn,

dtv Allgemeine Belletristik,

10,95 Euro

Starke Frauen

Mimi schafft es als Zwanzigjährige in Esslingen eine Ausbildung zur Fotografin zu beginnen. 1905 ist das für eine Frau kein leichter Weg und schon gar nicht, als Mimi feststellt, dass ihr die immer gleich aussehenden Portraits nur langweilig erscheinen. Sie beschließt, in die Fußstapfen ihres Onkel Josef zu treten und wird Wanderfotografin. Endlich kann sie sich ihrem eigenen künstlerischen Stil widmen, zieht ein paar Jahre mit ihrer Ausrüstung durch Württemberg und macht sich einen guten Namen. Dann erreicht sie die Nachricht, dass ihr geliebter Onkel schwer erkrankt ist... Mit Petra Durst-Bennings neuem historischen Roman und dessen Schauplätzen in Württemberg taucht der Leser in das Leben starker Frauen im beginnenden 20. Jahrhundert ein. Band 2 der Fotografinnen-Saga erscheint im April 2019. kmü

„Die Fotografin“ von Petra Durst-Benning, Blanvalet, 20 Euro

Die Farbe der Liebe

Elisabeth, Mitte vierzig, arbeitet als Grüne Dame ehrenamtlich im Krankenhaus. Dabei lernt sie den alten Herrn Grün kennen, der ihr am Sterbebett seiner Frau von ihrer gemeinsamen großen Liebe erzählt. Ergriffen von so viel Romantik zieht Elisabeth den Vergleich zu ihrer eigenen Ehe mit Robert. Und wird immer unzufriedener. Nach über zwanzig Jahren glimmt die Leidenschaft nur noch müde, Gewohnheiten haben sich eingenistet, und statt der Kinder laufen jetzt Hühner durch den Garten – Roberts neues Hobby. Da muss sich was ändern! Doch das selbst erdachte Eherettungsprogramm droht Elisabeth völlig zu entgleiten. Während des Lesens lässt in einigen Phasen die Spannung nach und es fällt eher schwer dran zu bleiben. Ab und an wirkt es etwas künstlich, wie die Handlung zu dem Thema „Grün“ angepasst wird. Dennoch ist es eine emotionale und berührende Geschichte. Eva Barth

„Grün ist die Liebe“ von Marlies Ferber, Dtv Verlag,

15,90 Euro

Spannend!

Was macht eine Frau, wenn sie den Verdacht hat, ihr Mann ist ein Auftragsmörder? Sie vertraut sich einer Kommissarin an. Reinhard Rohn lässt seine Kommissarin Lena Larcher in „Engelstod“ genau dieses erleben. Ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes und ihres Mannes, steht plötzlich eine Frau vor Lenas Tür und berichtet von ihrem Verdacht. So stehen zwei Frauen am Wendepunkt ihres Lebens und sind in eine starke Geschichte verwickelt. Der dritte Fall von Lena Larcher hat es in sich. Ein absolut spannender Krimi! Michael Scheidle

„Engelstod“ von

Reinhard Rohn,

dtv Allgemeine Belletristik,

10,95 Euro

© WochenPost 21.12.2018 15:11
318 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?