Leckere Heimat

Das Kochbuch ist im vergangenen Jahr erschienen und umfasst 60 verschiedene Rezepte aus den Kategorien: Suppen, Fleisch- und Wildgerichte, Fischgerichte, Vegetarische Hauptspeisen und Süßspeisen. Diese sind auf sehr schön gestalteten Einzel- oder Doppelseiten zu finden. Bei jedem Rezept ist eine Fotografie des Gerichts sowie eine übersichtliche Zutatenliste mit dabei. Ein paar wenige einfache Standardrezepte, wie Gaisburger Marsch oder Linsen mit Spätzle sind dabei, aber hauptsächlich werden die Klassiker modern interpretiert. So findet sich zum Beispiel ein Rezept für Rehbraten mit Maronenspätzle, Thymian-Dampfnudeln auf Pilzragout oder Apfelmaultaschen mit Kernercreme. Es kostet zuerst etwas Mut, sich an die extravaganten Rezepte zu wagen, letztendlich kann man so aber auf jeden Fall Gäste mit der schwäbischen Küche beeindrucken. Eva Barth

„So schmeckts im Schwäbischen“ von Katharina Hild und Nikola Hild, Silberburg Verlag, 19,99 Euro

Ulm erkunden

Erwin Ulmer erzählt über spannende und interessante Orte in Ulm, um Ulm und um Ulm herum - besser könnte man es namentlich nicht treffen. Ulm hat also nicht nur das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt zu bieten. Die Stadt vereint vielmehr historische und moderne Architektur, multikulturelles Leben und herrliche Stunden an der Donau in einem einmaligen Mix. Zwischen „Küssender Sau“ und „Geierknochenflöte“ finden sich tolle Tipps für einen Tagesausflug, ein langes Wochenende oder gleich eine Urlaubswoche in der schönen Stadt. Abseits der üblichen Touristenpfade schickt Herr Ulmer die Ulmer Besucher auf detailreiche Entdeckungstouren kreuz und quer durch die Metropole. Es macht Spaß, die einzelnen Orte zu suchen und die beschriebenen Momentaufnahmen nachzuvollziehen, um in das Leben Ulms vollends einzutauchen und es kennenzulernen. Das Buch ist zwar kein Reiseführer im eigentlichen Sinne, aber es hilft bei der Erkundung auf den ersten und zweiten Blick.

Antje Freudenthal

„111 Orte in Ulm, um Ulm und um Ulm herum, die man gesehen haben muss“ von Erwin Ulmer, Emons Verlag 16,95 Euro

Vergiss kein einziges Wort

Dörthe Binkert hat eigentlich drei Geschichten geschrieben. Diese spielen in der Zeit von 1921 – 1970.
Martha, Maria und Magda aus dem schlesischen Gleiwitz, erleben wie nahe Glück, Verlust und Katastrophen in dieser Zeit zusammen liegen.

Die studierte Germanistikerin Dörthe Binkert hat nach ihren, bereits vier, Büchern, hier den Bogen durch die Zeit gespannt. Es ist ein Porträt dieser turbulenten Zeiten in Schlesien in denen Freud und Leid dicht zusammenliegen. Michael Scheidle

„Vergiss kein einziges Wort“ von Dörthe Binkert, dtv,
22 Euro

Leckere Heimat

Das Kochbuch ist im vergangenen Jahr erschienen und umfasst 60 verschiedene Rezepte aus den Kategorien: Suppen, Fleisch- und Wildgerichte, Fischgerichte, Vegetarische Hauptspeisen und Süßspeisen. Diese sind auf sehr schön gestalteten Einzel- oder Doppelseiten zu finden. Bei jedem Rezept ist eine Fotografie des Gerichts sowie eine übersichtliche Zutatenliste mit dabei. Ein paar wenige einfache Standardrezepte, wie Gaisburger Marsch oder Linsen mit Spätzle sind dabei, aber hauptsächlich werden die Klassiker modern interpretiert. So findet sich zum Beispiel ein Rezept für Rehbraten mit Maronenspätzle, Thymian-Dampfnudeln auf Pilzragout oder Apfelmaultaschen mit Kernercreme. Es kostet zuerst etwas Mut, sich an die extravaganten Rezepte zu wagen, letztendlich kann man so aber auf jeden Fall Gäste mit der schwäbischen Küche beeindrucken. Eva Barth

„So schmeckts im Schwäbischen“ von Katharina Hild und Nikola Hild, Silberburg Verlag, 19,99 Euro

Ulm erkunden

Erwin Ulmer erzählt über spannende und interessante Orte in Ulm, um Ulm und um Ulm herum - besser könnte man es namentlich nicht treffen. Ulm hat also nicht nur das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt zu bieten. Die Stadt vereint vielmehr historische und moderne Architektur, multikulturelles Leben und herrliche Stunden an der Donau in einem einmaligen Mix. Zwischen „Küssender Sau“ und „Geierknochenflöte“ finden sich tolle Tipps für einen Tagesausflug, ein langes Wochenende oder gleich eine Urlaubswoche in der schönen Stadt. Abseits der üblichen Touristenpfade schickt Herr Ulmer die Ulmer Besucher auf detailreiche Entdeckungstouren kreuz und quer durch die Metropole. Es macht Spaß, die einzelnen Orte zu suchen und die beschriebenen Momentaufnahmen nachzuvollziehen, um in das Leben Ulms vollends einzutauchen und es kennenzulernen. Das Buch ist zwar kein Reiseführer im eigentlichen Sinne, aber es hilft bei der Erkundung auf den ersten und zweiten Blick.

Antje Freudenthal

„111 Orte in Ulm, um Ulm und um Ulm herum, die man gesehen haben muss“ von Erwin Ulmer, Emons Verlag 16,95 Euro

Vergiss kein einziges Wort

Dörthe Binkert hat eigentlich drei Geschichten geschrieben. Diese spielen in der Zeit von 1921 – 1970.
Martha, Maria und Magda aus dem schlesischen Gleiwitz, erleben wie nahe Glück, Verlust und Katastrophen in dieser Zeit zusammen liegen.

Die studierte Germanistikerin Dörthe Binkert hat nach ihren, bereits vier, Büchern, hier den Bogen durch die Zeit gespannt. Es ist ein Porträt dieser turbulenten Zeiten in Schlesien in denen Freud und Leid dicht zusammenliegen. Michael Scheidle

„Vergiss kein einziges Wort“ von Dörthe Binkert, dtv,
22 Euro

© WochenPost 08.01.2019 16:00
197 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?