Hier schreibt die Schäfersfeldschule Lorch

RESPEKT ist beautiful!

In bester Tradition treffen sich einmal im Schuljahr alle Ensembles der Schäfersfeldschule zum alljährlichen Schulkonzert. Die MusiklehrerInnen hatten das Programm unter das Thema „Respekt“ gestellt. Und so beleuchteten die zahlreichen Mitwirkenden das ausgewählte Motto in gewohnt vielfältiger Weise. Bereits die drei Moderatorinnen der Klasse 10 b sensibilisierten in ihrer Begrüßung für die Bedeutung des Themas sowohl für unsere Gesellschaft als auch für jeden Einzelnen: Respekt gibt es an manchen Stellen wohl eher zu wenig als zu viel – so ihr Credo. Und damit hatte man sich vorgenommen, das Thema musikalisch, sprachlich und szenisch in ganz unterschiedlichen Darstellungsformen aufzugreifen.
Den Auftakt machte der Unterstufenchor unter der Leitung von Andrea Weinöhrl, am Klavier versiert begleitet von Frank Ebert. Die Fünft- und Sechstklässler vermittelten die Botschaft des Respekts elegant feinstimmig und mit kraftvoller Ausstrahlung. Besonders hervorzuheben die Rap-Einlagen zweier Sechstklässler im Lied „Wunderfinder“ und die szenische Darstellung, die Deutschlehrerin Stefanie Jordan mit den Schülern einstudiert hatte. Der abschließende Song „Wir sind zusammen groß“ der Fantastischen Vier beschwor das auch für einen Chor wichtige Wir-Gefühl, das man dem Unterstufenchor bei seinem gelungenen Auftritt sofort abnehmen konnte.
Die beiden Instrumentalklassen (5b und 6b), zu einem harmonischen Ganzen zusammengefügt von Frank Ebert, bildeten ein „buntes“ Orchester, das sich nach den unterschiedlichsten Auftritten im Verlauf des Schuljahres bereits versiert, intonationssicher und klanglich ausgewogen präsentierte. Das Publikum ging sofort mit und belohnte die großartige Leistung mit begeistertem Applaus.
Der Chor 7-10 unter der Leitung von Eva Schilling und Frank Ebert setzte noch einmal einen neuen inhaltlichen Schwerpunkt. In den Titeln „Try“ und „Beautiful“ ging es vor allen Dingen um den Respekt, den man für sich selbst haben sollte. Sie ermutigen, sich selbst zu mögen und sich nicht von anderen negativ beeinflussen zu lassen.
Im Publikum entstand eine sehr nachdenkliche Stimmung, als Cara Böhm ihr gefühlvolles Solo in „Beautiful“ vortrug.
Nach der Pause, die dankenswerter Weise bestens von den Eltern der United Big Band Lorch kulinarisch gestaltet wurde, begrüßte der Chor 7-10 noch einmal das erwartungsvolle Publikum. Mit „The earth is my mother“ erinnerten die SängerInnen auch an die Verantwortung, die wir Menschen für unsere einmalige Erde tragen: „Wir müssen auf sie aufpassen“.
John Lennons Song „Imagine“, der den Traum von einer friedlichen Welt beschwört, ausdruckstark eingeleitet von der Solistin Nina Kießling (8b), gab dem Chor noch einmal die Möglichkeit seine klangliche Tiefe und Ausgewogenheit unter Beweis zu stellen.
Beste Unterhaltung war schließlich bei den Kostproben aus dem derzeitigen Programm der UBBL (United Big Band Lorch) unter der Leitung von Eva Schilling, Frank Ebert und Thomas Frankenhauser garantiert. Sie hatten diese Werke für ihre Konzertreise in die Lorcher Partnerstadt Oria einstudiert.
Mit „Peter Gunn“ rockte die UBBL die vollbesetzte Aula und setzte mit „Gonna fly me now“ zum Höhenflug an. Die begeisterten Zuhörer wurden immer wieder durch kraftvolle Rhythmuspassagen und überzeugende Instrumentalsoli mitgerissen. Ausflüge nach Italien - „Azurro“ - und Kuba - „Havanna“ - sorgten für südländische Momente und entführten die Zuschauer in äußerst temperamentvolle musikalische Welten. Mit „Uptown Funk“ verabschiedeten sich etliche Mitglieder der Band, die ihre Schulzeit beendet haben und auch Thomas Frankenhauser, der der Band jedoch glücklicherweise als Leiter der Technik-AG erhalten bleiben wird. Beifallsstürme von Seiten des Publikums belohnten das Ensemble für die intensive Probenarbeit des vergangenen Schuljahres.
Höhepunkt des kurzweiligen Konzertabends war Michael Jacksons Megahit „Heal the world“, der am Ende des Abends von den Mitwirkenden und dem Publikum gemeinsam gesungen wurde und an die Botschaft des Abends erinnerte.
Schulleiterin Christa Weber holte alle Akteure noch einmal auf die Bühne, lobte deren außerordentliches Engagement und dankte sehr herzlich für den wundervollen Abend.

 

© Schäfersfeldschule Lorch 08.07.2019 13:32
1023 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?