Blumenrausch

Am 17. April öffnete die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn. Warum nicht mit einem Leichenfund anfangen? Das dachte sich Manfred Bomm und lässt seinen Kommissar Häberle nicht nur in Heilbronn, auch in Ulm und um Ulm herum ermitteln. In „Blumenrausch“ wird im Alt-Neckar die Leiche einer Biophysikerin gefunden. Diese war nicht nur am Großprojekt in Heilbronn beteiligt, sondern wollte einen Satelliten, zusammen mit Alexander Gerst, ins All bringen, um den Klimawandel zu dokumentieren. Der Schreibstil erinnert ein wenig an die Kluftinger-Krimis, die ebenfalls im lokalen Bereich spielen. Bomm lässt viel Politik und Lokalität mit einspielen, wodurch auch Nicht-Württemberger sich gut in die Lage und Personen hineinversetzten können. Das Buch eignet sich nicht nur für Blumenfreunde, aber auch für Physiker, Weltrauminteressierte und Gärtner.

Michael Scheidle

Manfred Bomm, „Blumenrausch“ Gmeiner-Verlag,

572 Seiten, 15 Euro

© WochenPost 17.03.2020 15:13
4743 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?