Anderen helfen in der Krise

Hier gibts Hilfe für Bedürftige und Corona-Betroffene

Im gesamten Ostalbkreis herrscht Ausnahmezustand und viele Menschen sind auf die Hilfe anderer angewiesen. Brauchen Sie Hilfe, oder kennen Sie jemanden, der Hilfe benötigt? Wir haben einige der Hilfsangebote für die einzelnen Orte zusammengefasst.

Ostalbkreis. Auf Facebook wollen die Schwäbische Post und die Gmünder Tagespost die Angebote in der Gruppe „SchwäPo und GT helfen – Coronavirus im Ostalbkreis“ weiterhin bündeln. Dort können sich vom Coronavirus Betroffene schnell und unbürokratisch austauschen und vernetzen:. Oder mit einem Beitrag um Hilfe bitten. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark!

Malteser: Der Malteser Hilfsdienst bietet seinen Menüservice nun auch für Menschen in häuslicher Isolation an. Warme Mahlzeiten werden dabei nach Hause geliefert. „Bei Bedarf kann auch ein Einkaufsservice angeboten werden“, sagt Heiko Born. Ansprechpartner dafür sind die Pflegedienstleitungen, telefonisch zu erreichen in Aalen unter Tel. (07361) 9394-45 und in Ellwangen unter (07961) 9109-17.

DRK: Der DRK-Kreisverband Aalen e.V. hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Beantwortet werden Fragen rund um die Dienstleistungen des Roten Kreuzes im Altkreis Aalen sowie die Möglichkeiten zum Helfen aufgezeigt. Es ist außerdem möglich z.B. Essen auf Rädern zu bestellen. „Deutsches Rotes Kreuz in Aalen, Bürgertelefon, wie kann ich Ihnen helfen?“ - Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Aalen sind wochentags zwischen 8 - 18 Uhr für Sie da (07361 387 900).

Bopfingen: Die Stadt Bopfingen richtet angesichts der aktuellen Coronakrise gemeinsam mit den Kirchengemeinden, dem Gewerbe- und Handelsverein und dem REWE Markt einen Hilfsdienst für ältere Menschen oder sonstige hilfsbedürftige Personen ein. Hierzu wird im Rathaus unter der Nummer 07362/801-66 eine Hotline eingerichtet, die von Montag bis Samstag von 7 Uhr bis 18 Uhr erreichbar ist. Über den „Bopfinger Lieferservice“ des GHV und des REWE Marktes können seit dieser Woche Lebensmittel und wichtige Güter des täglichen Bedarfs direkt bei der Hotline bestellt werden. Wer bis 14 Uhr bestellt, wird ab 17 Uhr beliefert.

Riesbürg: Für Hilfsdienste/Lieferservice für Lebensmittel wenden Sie sich bitte an die Ortsvorsteherinnen/Ortsvorsteher oder an die Gemeinde über die Mobil-Nr. 0160/1676763

Pflaumloch: Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Ortsvorsteherin/den Ortsvorsteher: OV Julian Schwarz, Pflaumloch Tel. 09081/6807 OVin Gabriele Hala, Utzmemmingen Tel. 09081/3579 OVin Margarete Förstner, Goldburghausen Tel. 09081/273038 oder an die Gemeindeverwaltung über die Mobil-Nr. 0160/1676763

Westhausen und Lippach: Ansprechpartnerin für Hilfsdienste in Westhausen und Umgebung ist die Schulsozialarbeiterin der Propsteischule Westhausen, Bettina Strohm. Sie koordiniert die Anliegen und ist täglich telefonisch von 8 bis 12 Uhr unter (07363) 84-47 oder per E-Mail unter bettina.strohm@propsteischule.de erreichbar.

Für den Teilort Lippach wird der Hilfsdienst vom Ortschaftsrat Lippach übernommen. Koordinator ist hier Ortsvorsteher Rudolf Haas. Kontaktdaten: Tel. (07363) 4535, E-Mail: rudihaas1959@gmx.de

Neresheim: Die Caritas Neresheim bietet in diesem Zusammenhang Hilfe an und übernimmt Einkäufe für ältere Menschen, die auf keine Familienangehörigen zurückgreifen können. Bitte melden Sie sich bei Bedarf bei der Caritas-Beauftragten Elisabeth Klaus, Telefonnummer (07326) 9688024.

Ellwangen: Das Hilfetelefon der Stadt ist täglich von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Möglicherweise wird Ihnen nicht am selben Tag geholfen werden können, die Hilfe wird aber schnellstmöglich erfolgen. Die Stadt Ellwangen hat die Initiative „Ellwangen hilft sich“ geschaffen: Telefonnummer (07961) 84-410 oder per E-Mail unter der Adresse: corona-hilfe@ellwangen.de

Jagstzell: Hilfsangebot des Wer hilft wem-Vereins Jagstzell: Kostenlose Lieferung von Einkäufen. Einzelheiten werden mit den Leuten telefonisch abgesprochen. Telefonnummer: 0152 04975552 Nicht unter der gewohnten Nummer anrufen, da das Büro im Rathaus bis auf weiteres nicht besetzt ist.

Adelmannsfelden: TSV und die Gemeindebieten Hilfe an: Das entgeltfreie Angebot richtet sich an Personen in der Gemeinde Adelmannsfelden, welche ihre Häuser und Wohnungen nicht verlassen sollen. Telefonisch oder per WhatsApp: 0171/2441648 bzw. per E-Mail: buub04@web.de. Um unnötige Rückfragen bei schriftlichen Eingängen zu vermeiden, bitten die Helfer um konkrete Einkaufslisten und genaue Zieladressen.

Oberkochen: Stadtverwaltung Oberkochen. Die Notfalltelefonnummer lautet (07364) 27-444 und ist montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr erreichbar.

Essingen: Initiative „Essingen hilft!“ Die Gemeinde Essingen stellt die Informationen auf ihre Homepage. So ist „Essingen hilft!“ zu erreichen: Handy und Messenger (WhatsApp, Threema, Signal, Telegram, Facebook): 0157 34 603 904; E-Mail: Essingen.hilft@web.de; Facebook: www.facebook.com/essingen.hilft; Telefon Pfarramt: (07365) 222.

Aalen: Ehsan Farsi in Aalen. Auch der Aalener Student Ehsan Farsi und seine Freundin Katharina Puscher wollen Helfen. Für Menschen in häuslicher Isolation, Senioren und anderen aus der sogenannten Risikogruppe kaufen sie ein und liefern an die Haustür. Ehsan Farsi hat die Nummer (0157) 50109363 und Katharina Puscher die 0157 74441657. Wer möchte, kann auch ein E-Mail schreiben an die Adresse corona@initiative-aalen.de

Sportallianz Aalen:

Der Verein will vor allem älteren oder hilfsbedürftigen Personen aus dem Verein und aus dem Vereinsumfeld zu helfen. Auch die Vereinsgaststätten im Hirschbachtal „Bei Sonja“ (Tel. 07361 / 5006944) sowie Tennisheim im Spiesel (Tel. 07361 / 74533) beteiligen sich mit günstigen Tagesessen in Verbindung mit einem Bring-Service an dieser Aktion. Kontakt: gemeinsam-helfen@sportallianz.com oder telefonisch: 07361/ 999 00 33

Aalen-Dewangen: Ortsvorsteherin Andrea Zeißler und Ortschaftsrat Helmut Gentner haben gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus verschiedenen Dewanger Vereinen die Gruppe „Dewangen gemeinsam“ ins Leben gerufen. Insbesondere sollen Einkäufe im Wellandmarkt erledigt und Rezepte bei Apotheken eingelöst werden. Ab Donnerstag, 26. März, sind die Helfenden wie folgt zu erreichen: Telefonisch unter 0176 233 980 74 oder per E-Mail unter dewangen.gemeinsam@t-online.de

Aalen-Fachsenfeld: Fachsenfelder Schlosshexen: Der Fasnachtsverein möchte Menschen in Fachsenfeld und den Teilorten helfen und für sie einkaufen gehen. Sie sind telefonisch zu erreichen unter (0151) 40192780 oder (0151) 58117117 oder per E-Mail an Gemeinsam@Schlosshexa.de. sp/tw

© WochenPost 24.03.2020 16:10
150 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?